0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Drachenblut

Sanguis draconis

Die Drachenblutpalmen gedeihen in sumpfigen Gegenden Hinterindiens, auf Java, Borneo, Sumatra und auf den Molukken. Sie gehören zur Fa­mi­lie der Palmengewächse (Palmae). Die Früchte sind von einem Schup­pen­panzer umgeben. Zwischen den Schuppen tritt Harz aus, das gesammelt, gereinigt und zusammengeschmolzen wird. Daraus werden Bälle oder Stangen geformt und in  den Handel gebracht.

Drachenblut ist eine tiefrote, glänzende Masse. Dieses geheimnisvolle Räucherwerk wird seit langem für Rituale verwendet, die sehr negative Energien neutralisieren können. Es gilt als Schutz- und Opfer­räuche­rung. Meistens wird Drachenblut mit anderen Stof­fen in einer Mi­schung verwendet, da es als Einzel­räucherung einen zu starken dunklen Rauch verursacht. Drachenblut soll die reinigende Wir­kung von Weihrauch verstärken. Des­halb fügte man klassischen Kirchen-Weih­rauch­mischungen einen kleinen Teil bei. Das Harz entwickelt beim Verräuchern einen herb-würzigen, etwas brenzligen Geruch.

Daemenorops draco B.L.
Dracaena draco L.

Aus dem Buch "Das Buch vom Räuchern" von Susanne Fischer-Rizzi

Drachenblut 10 g
Drachenblut 10 g
Inhalt 10 Gramm (€ 79,00 * / 100 Gramm)
€ 7,90 *