only-goods im Magazin vom Allgäuer Kräuterland

Im Magazin vom Allgäuer Kräuterland e.V. ist ein Bericht über only-goods erschienen.
Über das Räuchern

Eine kleine Geschichte über das Ehepaar Sabeth und Peter Ebenhoch, die in Greiters bei Legau im Unterallgäu dort auf ihrem Bauernhof Räucherkräuter anbauen.
Es hat damals, schon Ende der 70iger Jahre, bei einem Seminar von Susanne Fischer-Rizzi aus Sulzberg angefangen. Das Interesse an Düften, der Aromatherapie und dem Räuchern. Eigentlich hatte Sabeth Ebenhoch noch viel Früher mit dem Räuchern begonnen, jedoch eher um es mal auszuprobieren. Sie war erst 17 Jahre alt als sie anfing auf dem elterlichen Bauernhof Kräuter, Stauden und Bäume zu pflanzen. Da genug Platz ums Haus war fing sie an sich mit der antrophosophischen biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise auseinanderzusetzen und begann dort Gemüse anzupflanzen.

Dann ging Sie erst mal ein paar Jahre von zu Hause fort, absolvierte eine Krankenschwesterausbildung in Ravensburg um danach in Isny  auf der Geburtenstation zu arbeiten. Dort entwickelte Sie den noch viele Jahre im Krankenhaus angewandten Stilltee. In dieser Zeit lerne sie den Künstler und Grafiker Peter Ebenhoch kennen, der Anfang der 80iger Jahre gerade die Illustrationen für das Buch Blätter von Bäumen von Susanne Fischer-Rizzi zeichnete. Da waren viele gemeinsame Interessen die sie verbanden. 1983 heirateten sie und der erste Sohn, David kam zur Welt. Im Mai 1985 siedelten sie, inzwischen mit ihrem 2. Sohn Lukas, auf den Hof ihrer Eltern in Greiters bei Legau um.

Jetzt konnten sie sich beide richtig entfalten. Sowohl in künstlerischer Weise, Sabeth fing an Skulpturen zu schweißen, Peter malte große Bilder, als auch in der Landwirtschaft, da es galt über 2 Tagwerk Land zu bestellen. Es dauerte nicht allzu lange, da lebten sie zusammen mit Katzen, Hühner, Schafen und Enten. Der Garten wurde bestellt und Kräuter angebaut. Diese Kräuter ließen Sabeth nicht mehr los. Sie fing an die verschiedensten heimischen Kräuter anzubauen und zu trocknen. Man trank sie als Tee und fing an die duftenden Kräuter wie z.B. Salbei und Lavendel zu verräuchern. Anfang der neunziger Jahre bauten Sie dann eine Pyramide aus Holz und Glas in Ihren Garten, im verkleinerten Maßstab der Cheopspyramide nachempfunden (ca. 9,00 x 9,00 m groß) um unter anderem dort ihre Kräuter zu trocknen. Sie gingen auch öfter in die umliegenden Wälder um Harze zu sammeln. Sie entdeckten dabei auch einmal einen Douglasienwald und nahmen von dort ein paar Nadeln, Rinde und Harz mit die sie dann zu Hause verräucherten. Auch zu den verschiedenen traditionellen Feiern wie zur Sonnwend oder in den Rauhnächten zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag wurde bei Ebenhochs geräuchert.

Ihr einvernehmliches Interesse an den Düften und vor allem am Räuchern mündete dann im Jahr 2006 zur Gründung der Firma "Only Goods" das über einen Onlineshop Räucherwerk und Räucherwerkzubehör anbietet. Es dauerte jedoch ein dreiviertel Jahr bis Ihr Onlineshop gestaltet und programmiert wurde. Es gab zu der Zeit auch schon viele Mitbewerber die Räucherwerk anboten aber kaum jemand verkaufte heimisches oder biologisches Räucherwerk. Und das galt ihrem besonderen Interesse: qualitativ hochwertige Harze sowie Kräuter, Hölzer und Blüten aus kontrolliert biologischem Anbau anzubieten. Im Jahr 2008 fing das Ehepaar an einen 1000 qm großen Kräutergarten zu gestalten um dort in Bioqualität heimische Kräuter anzubauen.
Iniesem Jaher erhielt Sabeth Ebenhoch auch die Zertifizierung ihres Kräuternbau nach den Richtlinien des kontrolliert biologischen Anbaus (ABCert). Im gleichen Sommer wurden dann die ersten Kräuter geschnitten, getrocknet und als Räucherwerk abgefüllt und im Onlineshop zu im Verkauf angeboten. Sabeth Ebenhoch, die sehr viel Liebe, Zeit und Kreativität in diese Arbeit investiert fing an Räucherbündel und Räucherzöpfe aus heimischen Kräutern anzufertigen oder zu flechten. Sei es ein Siebensalbei-Räucherbündel oder ein Zopf aus Ruchgras.

Es verging nicht viel Zeit da fing sie z.B. eine Räuchermischung, namens 7-Kräutermischung anzubieten. Das ist eine heimische Räuchermischung mit Kräutern aus eigenem biologischem Anbau mit Salbei, Zitronenthymian, Mädesüß, Steinklee, Kamille, Ruchgras und Mariengras. Diese wirkt gut zur Wohnraumreinigung (Clearing) und zur Wohnraumaromatisierung.

Um so mehr Erfahrung sie sammelte um so größer wurde ihr Spektrum um das Wissen von der Wirkung der verschiedenen Kräuter und Harze. Sie war lange vom Räuchern der Räucherstoffe auf der Räucherkohle überzeugt bis sie das Räucherstövchen entdeckte. Man gibt auf den Reibe - oder Ziehmörser verschiedene Harze, Blüten, Rinden und Kräuter, je nach Empfindung oder gezielter Vorgabe und reibt sie zu einem Räucherpulver. Diese gibt man dann auf das Räucherstövchen, das wie eine Aromalampe, mit einem Teelicht erhitzt wird. Dies Art zu Räuchern ist wesentlich dezenter und fein-ätherischer als das Räuchern auf der Räucherkohle.

Es gibt natürlich auch Anlässe, wie das ausräuchern von negativen Energien, wie z.B. auch verlorene Seelen die die Behausungen in denen Sie einmal lebten nicht verlassen wollen. Hier kann man mit einem ausräuchern der Räume wahre Wunder erleben und sich von solchen Geistern und Dämonen befreien. Hierfür entwickelte Sie z.B. den in ihrem Onlineshop angebotene Räuchermischung "Geisterjäger" die inzwischen das Highlight unter ihren Räuchermischungen ist.

Aber auch Räucherkassetten wie die erst unlängst entwickelte Kassette Bergwelt erweitern das Angebot der Räucherstoffe.
Anbei stellen wir diese Kassette einmal genauer vor:

Der Einführungstext sowie der Inhalt der Kassette wird wie folgt dargestellt:

"Wenn wir im Sommer von den Tälern der Allgäuer Berge bis hoch hinauf zu ihren Gipfeln wandern begegnen wir diesen heimischen Kräutern und Bäumen und spüren ihre lichtvolle Kraft und Pracht. Diese wunderbaren Räucherpflanzen wecken in uns die Erinnerung an die Bergwelt. Das erhabene Gefühl auf den Gipfeln in die verschiedenen Schichten der Bergketten und Täler zu blicken versprüht in uns Ruhe, Zufriedenheit und Freiheit."
 
Sämtliche Räucherstoffe können einzeln verräuchert werden, ihre Krönung besteht jedoch aus ihrer Mischung.
vorwiegend Bio-Anbau!
 
Die beiden geschützten Pflanzen Arnika montana und der gelbe Gebirgsenzian stammen aus kultiviertem Anbau und werden nicht in den Bergen gesammelt.
 
Im Räucher-Set Bergwelt 1 sind enthalten:
Inhalt: 8 verschiedene Kräuter, Hölzer und Blüten
1 Arnika montana • 2 Birkenholz • 3 Enzianwurzel, gelb • 4 Kiefernharz (Kolophonium) • 5 Lärchennadeln • 6 Mädesüß • 7 Wacholder • 8  Zirbelkieferholz
Kurzbeschreibung

Hierbei spürt man die Nähe zu ihrer Allgäuer Heimat, die sie über alles lieben. Aber auch vieler Reisen in die ganze Welt haben sie inspiriert und sie zum Mischen vieler exotischer Räuchermischungen angeregt. In ihrem Onlineshop www.only-goods.de bieten Sabeth und Peter Ebenhoch eine Vielzahl an heimischen und exotischen Räucherstoffen an, aber auch viel Zubehör, wie z.B. die "Alpenländische Räucherpfanne" runden ihr Angebot ab.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.