Herstellung von Räucherstäbchen

Die Herstellung von Räucherstäbchen und Räucherkegel wird immer beliebter, da man sich sein individuelles Räucherstäbchen mit den eigenen Zutaten selbst zusammenstellen kann.

Was braucht man alles dazu:

Drei verschiedene Grundsubstanzen sind erforderlich:

• Bindemittel z.B. Makko-Pulver- oder Jeegat-Pulver aber auch Johannisbrotkernmehl, Xanthanpulver oder sehr beliebt ist auch Gummi Arabicum als Pulver

• Räucherkohlen-Pulver. Dazu nimmt man eine Räucherkohle und zerstampft diese in einem Mörser bis es ein feines Pulver ergibt.

• Räucherpulver, also verschiedene Räucherstoffe wie Harze, Wurzeln, Holzer, Kräuter, Rinden oder Blüten, kommen hinzu.

• ein dünnes Bambusstäbchen (oder Zahnstocher zum ausprobieren) ist für Ungeübte sehr hilfreich.

Es gibt nun verschiedene Methoden zur Herstellung von Räucherstäbchen.

Das Mischen:

auf eine dünne aber feste Plastikfolie werden nacheinander das Bindemittel (z.B. Makkopulver) und eine kleinere Menge Räucherkohlepulver, zum besseren abbrennen der Räucherstäbchen, hinzu. Zuletzt kommen die Räuchersubstanzen ihrer Wahl hinzu. z.B. man mischt sich eine Räucherstäbchenmischung mit z.B. einem Harz wie helles Dammarharzpulver, einer Wurzel wie z.B. Ingwerpulver und einem Holz, z.B. rotes Sandelholzpulver zusammen.  Nun gibt man alle drei Zutaten zusammen mit dem Bindemittel, dem Räucherpulver und der selbst zusammengestellten Räuchermischung in die Mitte einer Folie die auf einem glatten Untergrund (z.B. Tisch) liegt.
Dazu gibt man lauwarmes Wasser (ist angenehmer) und mischt alles von Hand oder besser mit einem Teelöffel zu einer klebrigen Masse zusammen.

 

Methode 1 ohne Bambuskern

Hierfür braucht man eine relativ feste Masse. Nun verteilt man die Masse zu einem langen schmalen Linie, etwa 15 cm lang, ungefähr 2 cm vom Rand der Folie (ca. 20 x 10 cm groß) entfernt. Nun rollt man die Folie so zusammen das eine schmale räucherstäbchenänliche Form entsteht. Wenn man mit seinem Ergebnis zufrieden ist  :-) , d.h. ungefähr der Form eines Räucherstäbchens gleicht, lässt man alles so lange ruhen bis die Masse anfängt hart zu werden. Früher oder später öffnet man die Folie (das muß man testen). Nun trocknet man das Räucherstäbchen in der Nähe einer Wärmequelle, z.B. neben einem Ofen oder Heizkörper. Erst wenn das Räucherstäbchen gut durchgetrocknet ist (ca. nach 24 Stunden) kann das Räucherstäbchen entzündet werden (hier steckt man das Räucherstäbchen am besten in eine mit Räuchersand gefüllte Schale.

Methode 2 mit Bambuskern

Hierfür benötigen wir die gleichen Zutaten wie oben beschrieben. Zusätzlich kommt ein dünner Bambusstab hinzu (den gibt es im Bastelgeschäft oder man versucht es mit einem Zahnstocher oder Schaschlikspieß). Dazu gibt man Bindemittelpulver, Räucherpulver und Räucherkohlenpulver auf ein Häufchen und vermischt es mit lauwarmem Wasser zu einem klebrigen Brei. Danach streicht man die Masse auf einer Folie schmal und lang aus. Anschließend nimmt man den Bambusstab oder andere dünne Holzstäbe und dreht den Stab mit 2/3 der klebrigen Masse darin hin- und her. Je nach dem wie es am Besten klappt kann man den Bambus- oder Holzstab auch bestreichen.

Hier gilt nun das gleiche wie oben bei Methode 1 beschrieben:

nun trocknet man das Räucherstäbchen in der Nähe einer Wärmequelle, z.B. neben einem Ofen oder Heizkörper. Erst wenn das Räucherstäbchen gut durchgetrocknet ist (ca. nach 24 Stunden) kann das Räucherstäbchen entzündet werden (hier steckt man das Räucherstäbchen am besten in eine mit Räuchersand gefüllte Schale oder einen Räucherstäbchenhalter).

Herstellen von Räucherkegeln

Das funktioniert im Prinzip wie Metode 2 bei den Räucherstäbchen. Dies Räucherpulvermasse sollte etwas fester sein um damit Räucherkegel von Hand zu formen. Eine andere Methode ist sich einen biegsamen Karton zu besorgen und dann Kreise im Durchmesser von ca. 5 cm auszuschneiden. An einer Stelle schneidet man den ausgeschnitten Kreis bis zur Mitte ein. Nun schiebt man die eine Seite über die andere bis so eine Art "Fang den Hütchen" entsteht. Jetzt klebt man es mit Kleber oder Tesafilm zusammen. Danach wird die Masse mit einem Teelöffel in den Kegel gestrichen bis er voll ist. Nun trocknet er auch bis zu 24 Stunden. Anschließend entfernt man den Karton.

Nun kann das Abbrennen des Räucherkegels beginnen.

Viel Spaß wünscht das Only Goods Team

 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.