Räucherwerk Copal

Der Copalbaum wurde von den Indianern Copalquahuitl genannt, woher die heutige Bezeichnung Co­pal stammt. Ursprünglich wuchs der Copalbaum nur in Mexiko, heute wird er jedoch in Westafrika, Indien, Madagaskar, Mosambik, Sansibar, Ma­nila und im Kongo angebaut. Es existieren verschiedene Baumarten, die Copal liefern. Unter Copal wird auch das Harz der australischen Kauri­fichte, Agathis australis hort. ex Lindl, einem bis 40 Meter hohen Nadelbaum, angeboten.

Räuchermischungen für die Wohnraumreinigung

Es gibt viele Räuchermischungen für die Wohnraumreinigung welche wir Ihnen hiermit vorstellen möchten. Gerade bei schlechter Atmosphäre im Raum, bei Umzug in eine neue Wohnung ("Wohnung ausräuchern") oder bei einem Neuanfang könnt ihr eine Wohnraumreinigung mit Räuchermischungen vornehmen. Aber nicht nur für die Wohnraumreinigung sind die folgenden Räuchermischungen gut, sie helfen auch bei der Reinigung von Körper, der Seele und Gegenständen...