Räucherwerk Copal

Der Copalbaum wurde von den Indianern Copalquahuitl genannt, woher die heutige Bezeichnung Co­pal stammt. Ursprünglich wuchs der Copalbaum nur in Mexiko, heute wird er jedoch in Westafrika, Indien, Madagaskar, Mosambik, Sansibar, Ma­nila und im Kongo angebaut. Es existieren verschiedene Baumarten, die Copal liefern. Unter Copal wird auch das Harz der australischen Kauri­fichte, Agathis australis hort. ex Lindl, einem bis 40 Meter hohen Nadelbaum, angeboten.

Räuchermischung Crystal Clearing

Nun ist es also soweit, das Jahr 2016 ist vorrüber, nun beginnt für uns Erdbewohner eine ganz neue, spannende und zugleich unbekannte Zeit in der uns viele Veränderungen erwarten. Es ist die Zeit des Umbruchs, der Veränderung und des Aufstiegs in eine neue Dimension.